Loriot – ein Nachruf

 

Die Nachricht wurde wie nebenbei in der Redaktion mitgeteilt: „Schon gehört? Loriot ist tot.“ Mein erster Gedanke: Loriot? Opa Hoppenstett? Herr Lohse? Der kann doch nicht tot sein. Genau so ist das mit Legenden: Man geht davon aus, dass sie für immer existieren, dass sie nicht sterben, dass sie immer das bleiben, als was wir sie kennen und lieben. Dabei soll es ein Tod gewesen sein, wie ihn sich sicherlich viele von uns wünschen: Sanft entschlafen in einem stolzen Alter von 87 Jahren.

Natürlich sind dieser Nachricht zigtausend Nachrufe gefolgt, die über Vicco von Bühlow und seinen Humor geredet und philosophieren; Guido Westerwelle oder Christian Wulff betonten den Stellenwert dieses einzigartigen Komikers auf eine Art und Weise, bei der ich nur denken konnte: Über genau das hätte sich Loriot lustig gemacht. Eine sehr tröstliche Vorstellung, die bei mir nach seinem Tod für einige Lacher sorgte.

Deutlich unpassender sind da schon die Stimmen, die sich im Rahmen dieser tragischen Nachricht mal wieder über die deutsche Comedy aufregen müssen. Loriot sei der letzte Vertreter des intelligenten Humors gewesen, die heutige Comedy-Szene ist ja vergleichsweise völliger Schrott, ja, sogar: „Warum ist Loriot gestorben und Mario Barth lebt noch?“ (SERIOUSLY, Leute??? Das ist einfach nur geschmacklos). Diese Kommentare sind meines Erachtens nach völlig deplatziert. Loriots Humor und seine Arbeitsweise waren völlig einzigartig. Seine Komik war sehr fein, perfektionistisch ausgearbeitet und lebten von unfassbar genauen Beobachtungen seines Alltags, die er dann auf subtile Weise demontierte. Die Figuren und die Sketche bleiben ebenso unvergessen wie Zitate à la: „Mein Name ist Lohse und ich kaufe hier ein!“ oder „Krawehl, Krawehl“ oder „Das Bild hängt schief“ oder „Erika, sehen Sie mich bitte an“ oder, oder, oder…

Gerne würde ich an dieser Stelle meinen Lieblingssketch einfügen. Das Problem: Ich könnte mich niemals für einen einzigen Sketch entscheiden. Also ruft Youtube auf, gebt „Loriot“ ein und lacht über sein herrliches Vermächtnis. Und auf die Nachricht: „Loriot ist tot“ hätte er selbst wohl die passendste Antwort gefunden: „Ach was?“

Rest in Peace, Vicco von Bühlow.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s