Ich mag Regen (Marvin Ruppert) – Review

Marvin Rupperts erstes Buch „Ich mag Regen“ hatte keinen leichten Stand bei mir. Im Gegenteil, die Vorzeichen für das 125-seitige Büchlein hätten nicht schlechter sein können. Das liegt aber weder am Autor noch am Buch. Aber kurz bevor ich „Ich mag Regen“ endlich aufschlug, hatte ich „Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele“ des britischen Gottes…

Irgendwas mit Menschen (Mischa-Sarim Vérollet) – Review

Warum müssen Autoren oft die kompliziertesten Namen haben?  Annette von Droste-Hülshoff oder Benjamin von Stuckrad-Barre wären solche Kandidaten. Wer bitte denkt da an die armen Leute, die diese Namen ausschreiben müssen. Vor mir liegt nun ein Buch von Mischa-Sarim Vérollet. Wow, case and point. Doch halt: Mischa-Sarim Vérollet ist ja nicht irgendjemand, sondern immerhin einer…

Der David ist dem Goliath sein Tod (Torsten Sträter) – Review

Dichten ist eine brotlose Kunst. Und eine ziemlich lahme und uncoole noch dazu. Wer gibt schon gerne vor seinen Kumpels in der Kneipe damit an, Texte oder Gedichte zu schreiben? Die sprichwörtliche Dichterlesung mit Wasserglas wie sie Loriot in Pappa ante Portas so herrlich zu parodieren wusste, konnte die Jugendlichen schon vor gut 10 Jahren…

Metro 2033 – Review

  Vorweg: Für alle, die sich jetzt fragen „Whut, der Bekloppte reviewt jetzt  auch noch PC-Spiele??? Der kriegt das doch mit den Filmen schon nicht hin!“ oder „Aldah, du riehwiuhst Metro 2033, mach doch ma Modern Warfare 3, du Kacknoob!“ – NEIN! Ich fange jetzt nicht an, auch noch Spiele zu besprechen, da fehlt mir…

Das Labyrinth der träumenden Bücher – Review

  Walter wer? Diese Frage kam immer wieder auf, wenn ich auf die Frage, wer zu meinen Lieblingsautoren zählt, neben Tolkien, Markus Heitz, Terry Pratchett oder Douglas Adams den Namen Walter Moers in der Raum warf. Die Wahrheit: Beinahe jeder Deutscher hat schon mal in irgendeiner Form etwas von Walter Moers‘ Werken gesehen oder gehört.…